DE
blockHeaderEditIcon
Logo
blockHeaderEditIcon

Poesie in Seide, handbemalte Seide, Ute Kammerer - Seidenmalerei - Heidelberg - Edingen-Neckarhausen - Mannheim - Rhein-Neckar

Menu2
blockHeaderEditIcon

Malerei auf Seide - Seidenmalerei

Ursprung im alten China

Seide als faszinierenden Malgrund entdeckten die Chinesen. Die bisher älteste gefundene Seidenmalerei, geborgen 1949 in Honan, ist ca. 2000 Jahre alt, also etwa zur gleichen Zeit entstanden, als der Pinsel erfunden wurde - eine entscheidende Erfindung für den Beginn der Seidenmalerei!

Chinesische Seidenmalereien, seit ihrem Beginn Atelierkunst und vorrangig für Bilder, später für Paravents und Tapeten angewandt, sind äußerst wasserempfindlich und wurden daher nicht für Gebrauchsgegenstände wie z.B. Kleidung angewandt. Die Farben waren mineralischen, pflanzlichen und tierischen Ursprungs und daher auch nur sehr mühevoll unter großem Aufwand herzustellen.

Typische Kompositionsform der chinesischen Seidenmalerei war die Hintereinanderstaffelung der Farben, woraus sich die typische Thematik ableiten lässt: Landschaftsbilder mit großer Tiefenwirkung, die zur Meditation anregen.

Stoffe, Farben und Techniken wurden laufend weiterentwickelt - sicherlich nicht zuletzt durch die Verbreitung der Seidenmalerei in andere Kontinente und auch nach Europa.

Seidenmalerei heute

Die speziellen Seidenmal-Farbsubstanzen werden heute synthetisch hergestellt, sind wasserlöslich, bilden keine Rückstände, sind ungiftig und bieten den großen Vorteil gegenüber den natürlichen Farbsubstanzen der Chinesen, durch Fixieren mittels Wasserdampf licht- und waschbeständig zu werden.

Die Farben bestechen durch ihre Brillianz, ihre Lebhaftigkeit, ihre Leuchtkraft und sind alle miteinander mischbar. Aber sie verlangen die Berücksichtigung ihrer Eigengesetzlichkeit; schnell breiten sie sich auf dem Malgrund, der Seide, aus, fließen ineinander, vermischen sich, bilden neue Farbtöne - die Technik der Seidenmalerei gestattet keine Korrektur, kein Übermalen. Der Malende muss konzentriert arbeiten, flexibel und schnell reagieren.

Es gibt tausende von Seidenarten - je nach Webart und Gewicht.

Mehr über Seide,

ihre Geschichte, ihre komplizierte Gewinnung, Verarbeitung und Veredelung, über Seidenraupenzüchtung und die verschiedenen Seidengewebe finden Sie auf → Wikipedia.

Durch verschiedene Techniken wie

  • Abgrenzen der Farben voneinander durch "Gutta" (Kautschukmasse), die sich nach dem Fixieren des fertigen Werkstückes durch Waschen oder chemisches Reinigen entfernen lässt,
  • Aquarellmalerei
  • Erreichen von Effekten durch Gestalten mit Farben, Wasser oder Alkoholverdünnungen oder bei aufgemalten Farben durch Auftragen von Salzkristallen oder durch Alkohol.
  • Durch Malen auf unterschiedlichen Seiden bieten sich stets wieder neue reizvolle Möglickeiten, z.B. ein- und dieselbe Farbe mehrmals anders wirken zu lassen. Eines aber bleibt immer gleich: das Verfahren, nämlich das Malen mit dem Pinsel auf die trommelähnlich auf einen Rahmen gespannte Seide. Es gibt keine Vervielfältigungsmöglichkeit, jedes Werkstück wird ein Unikat, kann also niemals identisch dupliziert werden.

Praxis-Tipps
blockHeaderEditIcon

Praktische Tipps für Ihre wertvollen Seidenmalerei-Stücke

Jedes Werkstück meiner Kollektion

ist ein sorgfältig und liebevoll gemaltes und verarbeitetes Unikat. Da Seide ein natürliches Produkt ist, möchte es alkalifrei gewaschen werden. Seidenwaschmittel ist optimal, notfalls Shampoo, dem letzten Spülwasser etwas Essig hinzufügen und mit höchster Temperaturstufe bügeln. Chemische Reinigung sollte vermieden werden, da dadurch die Seidenfaser aufgeraut wird und auch die Farben leiden. Richtig gepflegte Seidenstücke erfreuen ewig!

Geschichte
blockHeaderEditIcon

Geschichte der Seide

  • Seide war ein lang und sorgsam gehütetes Geheimnis des fernen Ostens
  • in China seit 5 Jahrtausenen verwebter Faden des Seidenraupen-Kokons
  • Vermutlich brachten 327 v. Chr. Soldaten Alexanders des Großen zum ersten Mal Berichte über Seide aus Indien nach Europa
  • Erst 532 n. Chr. gelingt es Mönchen, Eier des Seidenspinners heimlich in hohlen Wanderstäben nach Europa zu bringen - auf dem Weg über Byzanz nach Griechenland, Italien und Frankreich
  • Friedrich der Große führt die Seidenraupenzucht Mitte des 18. Jahrhunderts in Preußen ein.
Einblicke
blockHeaderEditIcon

 Einblicke in meine Arbeit

Seidenmalerei - Poesie in Seide UTK  Heidelberg - Edingen-Neckarhausen - Ute Kammerer
Ich male
blockHeaderEditIcon

Musik beeinflusst meine Arbeit

Beim Malen lasse ich mich gerne von klassischer Musik inspirieren und wähle Werke aus, die zur Stimmung meines Sujets passen - kraftvoll oder sanft, harmonisch oder aufbrechend, oft meditativ. Wenn ich konzentriert am Malen bin, ist das wie eine Meditation. Meine schöpferische Arbeit gelingt am besten, wenn das Wichtigste im Alltag erledigt und der Kopf frei ist. Dann hilft mir die Musik, in den kreativen Prozess einzutauchen.

Bottom1
blockHeaderEditIcon

Lorem ipsum

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Bottom2
blockHeaderEditIcon

Lorem ipsum

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Bottom3
blockHeaderEditIcon

Lorem ipsum

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Musik
blockHeaderEditIcon
Translate
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*